So verbringt man mit Kindern ein erholsames Wochenende


Hotel Sonnenpark Lutzmannsburg Badelandschaft
Aus der Kategorie “Dinge, die einem keiner sagt, bevor man (Klein-)kinder hat”, Nummer 17: Urlaub ist nicht entspannend. Zumindest in unserem Fall. Ein Kleinkind und ein Baby bedeuten unterschiedliche Schlaf-/Ess-/Unterhaltungsbedürfnisse…aber wem erzähl ich das. Und schon wird selbst der kürzeste Ausflug mehr logistische Herausforderung, denn erholsame Viersamkeit.

Es geht aber auch anders. Zumindest vermitteln die Sonnentherme Lutzmannsburg und das dazugehörige ****Hotel Sonnenpark diesen Eindruck. Ob das in der Praxis der Fall ist, haben wir im Rahmen eines Wochenendaufenthaltes getestet.

Anreise

Lutzmannsburg und Wien trennt eine ca. 90-minütige Autofahrt. Für uns eine zumutbare Strecke, vor allem wenn man das Glück hat, dass beide Kinder überraschend im Auto einschlafen. Für einen guten Start war also gesorgt.

Ich packe in meinen Koffer…

Hotel Sonnenpark Lutzmannsburg ZimmerVier Personen, drei Tage und nur ein Koffer – selbst das war noch zu viel. Freunde des Minimalismus können frohlocken, denn man könnte sogar mit leichtem Handgepäck anreisen und wäre bestens versorgt. Im Hotel Sonnenpark und in der Therme gibt es wirklich alles für Babys und Kinder.

Hotel Sonnenpark Lutzmannsburg Badezimmer

(Schwimm-)Windeln könnte man an der Rezeption kaufen, Nachtlicht, Babyphone, Bademäntel und Kapuzenhandtücher werden kostenlos zur Verfügung gestellt, Feuchttücher gibt es an den Wickeltischen. Man könnte also lediglich mit (Bade-)kleidung und Zahnputzzeug anreisen. Jetzt aber raus aus den Klamotten und über den direkten Zugang zur Therme …

…Ab in die Fluten

Sonnentherme LutzmannsburDank des Mai(g)löckchens führt der Weg ins lauwarme Nass immer wieder über diverse Rutschen. Absoluter Favorit: Die Reifenrutsche, die noch dazu Europas längste Indoorrutsche ist. Auch Wellenbad und Sprudelliegen fanden so viel Anklang, dass wir es kein einziges Mal in den Whirlpool oder die Kindersauna schafften. Das Augustbaby hüpfte indes jauchzend durch den Babypool (dessen Wassertiefe bei 10 cm beginnt) oder glitt beim Babyschwimmen durchs Wasser. Schwimmen und planschen könnte man übrigens auch in der hoteleigenen Badelandschaft, die ebenfalls mit mehreren Pools, Wasserrutsche sowie Wickeltischen und Laufställen bestens ausgerüstet ist. Und was fast noch wichtiger ist: Es ist an beiden Orten alles sauber und top in Schuss!

Wickeltisch

Nach all der Action waren die Kinder naturgemäß schneller als sonst müde und hungrig. Für ersteres gibt es in der Therme eine eigenen Schlafraum, in dem es jedoch saunaähnliche Temperaturen hatte. An ein Schläfchen war hier nicht zu denken, aber für eine kurze Auszeit in der Stillwabe ließ sich das Baby dennoch begeistern.Kinderschlafraum Sonnentherme Lutzmannsbur

Wenn der kleine Hunger kommt…

Die Betonung liegt hier eindeutig auf klein, denn das kulinarische Angebot im Hotelrestaurant war weit größer als die Nachfrage unserer Mägen. Frühstück, Light Lunch, Jause und Abendessen werden in Form umfangreicher dargeboten und bieten auch für den veganen, vegetarischen und laktosefreien Speiseplan passendes.

Hotel Sonnenpark Lutzmannsburg JauseZusätzlich gibt es wechselnde Hauptgerichte für Groß und Klein. Ganz lässt sich der Großküchengeschmack nicht verbergen, aber das Angebot an Hausgemachtem (u.a. Kuchen, Brot, Marmeladen, Säfte), katapuliert das kulinarische Angebot des Hotel Sonnenparks in Sachen Angebot und Qualität für mich ins obere Drittel der bisher von uns besuchten Thermenrestaurants.

Für Babys gibt es übrigens nicht nur frisch zubereitet Breie, sondern auch eine große Auswahl an Alete-Gläschen und -Folgemilch, Alnatura-Breis und Babysnacks. Hungrig bleibt hier also wirklich niemand.

Hotel Sonnenpark Lutzmannsburg BabybuffetWeitere Highlights des Restaurants: Das überaus engagierte und zuvorkommende Servicepersonal und die kleinen Spielecken, dank derer man in Ruhe (auf-)essen kann, während sich die Kinder ein wenig selbst beschäftigen.

Hotel Sonnenpark Lutzmannsburg Restaurant

Sunny Bunny macht uns froh

Hotel Sonnenpark Lutzmannsburg BabyspielraumNeben Hunger ist auch Langeweile ein Fremdwort in Lutzmannburg. Sollten die Kinder einmal keine Lust auf einen Thermenbesuch haben, können sie an einer der zahlreichen Aktivitäten des Erlebnisprogramms teilnehmen, das es von 8 Uhr morgens bis in die Abendstunden für Kinder aller Altersklassen gibt.

Hotel Sonnenpark Lutzmannsburg Spielraum

Sei es Snoezeln, Carrerabahn- oder Bobbycarrennen, Basteln, Malen, in den Spielräumen herumtollen, Kino oder mit den Maskottchen Sunny Bunny und Pinky Bunny in der Lobby zu tanzen und zu singen. Ich muss gestehen: Diese Ohrwürmer blieben für meinen Geschmack etwas zu lange und entgehen konnte man ihnen nur schwer.

Hotel Sonnenpark Lutzmannsburg Pinky BunnyDie Zimmer sind nämlich zur Lobby hin ausgerichtet und wenn es dort etwas lauter zugeht, hört man das auch in den Zimmer sehr gut. Wer also lärmempfindliche Kinder hat, sollte diese nicht gerade zu Bett bringen, wenn Sunny Bunny in der Lobby tanzt oder dort Geburtstag gefeiert wird.

Angebote für Erwachsene

Dass ein Urlaub im Kinderhotel vor allem einer für den Nachwuchs ist, sollte wenig verwundern. Umso erfreulicher ist, wenn auch Mama und Papa auf ihre Kosten kommen. Die einen mögen im Beautybereich oder in der Saunalandschaft ihr großes Glück finden, für mich waren es das im gesamten Hotel- und Thermenbereich bestens funktionierende Wlan und der Zugang zu kiosk.at, über den man in über 200 Magazinen schmökern kann.

Fazit

Hotel Sonnenpark LutzmannsburgSleep.Eat.Swim.Repeat. – nach diesem Motto haben wir es uns in der Sonnnetherme Lutzmannsburg und im ****Hotel Sonnenpark so richtig gut gehen lassen. Das Angebot ist so umfangreich, dass wir es in den drei Tagen nicht einmal annähernd geschafft haben, alles zu erkunden bzw. auszuprobieren. In Erinnerung bleiben aber nicht nur das großartige Angebot für Kinder, das den Familienurlaub zum Erlebnis macht, sondern auch die vielen Details wie Hochstühle mit Babyschale, im Badezimmer bereitgestelltes Duschgel für Kinder oder ein Wäscheständer zum Trocknen der Badesachen, die den Aufenthalt für Groß und Klein besonders angenehm machen. 

*Meine Erfahrungen basieren auf einem Recherchenaufenthalt, den wir im April 2016 in der Sonnentherme und dem Hotel Sonnenpark auf Einladung der Betreiber verbringen durften.

Leave a Reply


*

%d bloggers like this: