So geht es im Theater für Kleinkinder zu

Polsterfreunde und DeckenweltenMit Kindern und Theater ist es ja so eine Sache. Sitzfleisch, Konzentration und Spieldauer lassen sich für gewöhnlich nicht so leicht auf einen Nenner bringen. Im Dschungel Wien stellt man sich der Herausforderung und hat Stücke für Kinder ab zwei Jahren im Programm hat. Ja, zwei Jahre! Mit diesem Alter habe ich bislang viel verbunden, aber Theater höchstens in Form von Kasperltheater. Ob es auch anders geht, durften wir im Dschungel Wien bei der Aufführung von “Polsterfreunde und Deckenwelten” erfahren.

Da wird geklopft und geschoben, gelacht bis es kracht, gehoben und gezogen – kurzum, alles nur eines nicht: geschlafen. So geht es abends nicht nur bei uns im Kinderzimmer zu, sondern auch auf der Bühne des Dschungel Wien. Daher fühlte sich das Maiglöckchen auch gleich mit der Handlung vertraut und war von Anfang an verzaubert.

„Wir gehen erst schlafen, wenn der Mond da ist“, verkündete die Hauptdarstellerin zu Beginn des Stücks und meint das bitterernst. Viel spannender ist es doch, die Welt aus der Luft bis hinunter in die Tiefen des Meeres zu erkunden. Das klingt nicht nur abenteuerlich, sondern ist es tatsächlich – und unterhaltsam. Hier werden Decken zu Elefanten, es wird in Blumen gebadet und  – nein, mehr will ich gar nicht verraten, denn das Stück zeichnet sich durch jede Menge Überraschungsmomente aus, die schon das jüngste Theaterpublikum in ihren Bann ziehen.

Polsterfreunde und DeckenweltenZu verdanken ist das aber nicht nur der entzückenden Handlung, sondern auch der fabelhaften Darstellerin Viviane Podlich, die das gesamt Stücke alleine und dennoch mit einer bezaubernden und herzerfrischenden Leichtigkeit spielt. Das bringt aber durchaus seine Herausforderungen mit sich, wie sie mir im Interview verraten hat: „Man ist auf der Bühne und gibt einen Impuls, aber da kommt von nirgendwo anders was her. Man muss so aus sich selbst herausholen und das war anfangs schon sehr befremdlich und anders.“

Auch dass es das junge Publikum vor lauter Begeisterung manchmal gar nicht auf seine Sitzen hält, erfordert besonderes Geschick von der Jungschauspielerin: „ Bei der Premiere sind ab der dritten Szene 15 Kinder auf die Bühne gerannt. Das kann auf jeden Fall passieren. Zuerst war ich furchtbar überfordert, als das passiert ist, aber es gibt da natürlich eine Freiraum und Spielraum, um damit umzugehen. Wenn das passiert, versuche ich dann auch das spielerisch zu verpacken, dass ich dann nicht als Schauspielerin sage ‚So, jetzt geht da wieder runter von der Bühne‘, sondern als Königin ‚Liebes Volk, geht wieder auf eure Plätze‘, so Viviane Podlich.

Wer bisher befürchtete, sich im Kindertheater zu langweilen, der wird bei “Polsterfreunde und Deckenwelten” also jedenfalls eines besseren belehrt. Und ja, in diesem Fall können sich auch schon ganz junge Theaterbesucher für das Stück begeistern, denn das damals sieben Monate alte Augustbaby war die gesamte 45-minütige Spieldauer über ganz fasziniert von den Ereignissen auf der Bühne.

Polsterfreunde und Deckenwelten wird von 22. Mai bis 1. Juni im Dschungel Wien aufgeführt. Den genauen Spielplan gibt es hier >> 

*Der Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung des Dschungel Wien.

Leave a Reply


*

%d bloggers like this: