Mülltonne statt Mund: Heute schon Lebensmittel weggeschmissen? 133 Kilogramm Lebensmittel landen pro österreichischem Haushalt pro Jahr im Müll. Dass das wirklich nicht sein muss, steht außer Frage. Wie kommt es zur Lebensmittelverschwendung kommt und wie kann man selbst bewusster und sinnvoller einkaufen? Diesen Themen widmet sich die Ausstellung „Ablaufdatum.Wenn aus Lebensmitteln Müll wird“ im Naturhistorischen Museum.

Teach them young! Das gilt auf jeden Fall für den Umgang mit Lebensmitteln. Eine passende Ausstellung für Kinder und Erwachsene kann man bis September 2021 im Naturhistorischen Museum sehen. Diese geht dem Zyklus von Lebensmitteln von der Landwirtschaft über die (Über-)Produktion bis zum Umgang der Konsument:innen mit Lebensmitteln nach. Tipps zur richtigen Lagerung und dem Haltbarmachen von Lebensmitteln runden die Ausstellung ab.

Die einzelnen Themenbereiche sind interessant und leicht verständlich. In einem Raum erwartet Besucher:innen beispielsweise ein nachgebauter Supermarkt, der über die Hintergründe verschiedener Lebensmittel aufklärt.

Wer den Unterschied von Mindesthaltbarkeitsdatum und Ablaufdatum noch nicht kennt, ist hier ebenso richtig wie alle, die Einblicke in die Wertschöpfungskette erhalten wollen. Thematisiert wird auch, warum Gemüse teilweise schon auf dem Feld aussortiert wird oder bereits direkt hinter dem Supermarkt im Müll landet.

Eine gelungene Ausstellung, die zum Nachdenken und zu weniger sorglosem Umgang mit Lebensmitteln anregt.

Naturhistorisches Museum
Maria-Theresien-Platz
1010 Wien
www.nhm-wien.ac.at