Kinder mit Sikahirsch

Sikahirschen ganz nah kommen, oder Wölfe aus sicherer Entfernung beobachten – der Wildpark Ernstbrunn hält einige Besonderheiten für Familien bereit.

Schon beim steilen Anstieg zur Kassa ist klar: Hier sollte man halbwegs gut zu Fuß sein, oder die nötige Muskelkraft zum Tragen der Kinder bzw. Schieben des Kinderwagens mitbringen. An der Kasse schnell die Karten und das obligatorische Sackerl mit Mais zum Füttern der Tiere gekauft und schon kann es losgehen. Einmal um die Ecke gebogen warten mit den Ziegen bereits die ersten dankbaren Abnehmer, die auch so manche Streicheleinheit über sich ergehen lassen. Die Kinder frohlocken und der Stimmungspegel bleibt dank der zahlreichen Tiere, die sich teilweise in begehbaren Gehege befinden oder einfach durch das Gelände spazieren, auch in den nächsten Stunden, auf diesem Niveau.

Von (Wild-)Schweinen über Esel bis zu Steinböcken, Zackelschafen und schottischen Hochlandrindern kann man in den Weinviertler Eichenwäldern des Wildparks Ernstbrunn viele Haus- und Wildtiere aus nächster Nähe bestaunen. Ein besonderes Highlight sind aber auf jeden Fall die Wölfe, die hier im Wolfsforschungszentrum (Wolf Science Center) leben. Wer Glück hat, kann einen Wolf beim Mittagsschläfchen oder beim Erkunden der Gegend beobachten – natürlich immer aus sicherem Abstand. Der Besuch ist also auf jeden Fall für kleine und große Gäste empfehlenswert.

Unterwegs mit Kindern im Wildpark Ernstbrunn

Durch den Wildpark Ernstbrunn führen zwei Rundwege, für die man zwischen 45 (blauer Rundweg) und 90 Minuten (roter Rundweg) braucht – Nettogehzeit und je nach Lust und Laune des Nachwuchses. Der rote Rundweg führt bergauf – und ab, durch ein Wäldchen und vorbei an einem Teich. Die Wege im Wildpark Ernstbrunn sind teils steil und teils naturbelassen, sprich es geht durchaus über Stock und Stein. Der rote Rundweg ist mit Kinderwagen schwieriger zu befahren. Unmöglich ist es jedoch nicht. Für das leibliche Wohl sorgen das Besucherzentrum und der Imbiss „Hexenküche“ beim Ziegelteich. Bei letzterem kann nur mit Bargeld bezahlt werden (Stand Mai 2021). Bei beiden Stationen sind Toiletten vorhanden.
Im Wildpark Ernstbrunn ist nicht nur Mensch, sondern auch Tier willkommen: Hunde dürfen an der Leine den Park besuchen. Für sie muss Eintritt bezahlt werden.
Was nicht unerwähnt bleiben darf: Der Wildpark Ernstbrunn legt so viel Wert auf die artgerechte Tierhaltung und beste zoologische Betreuung der Tiere, dass er als Teil der Top Tierparke Österreichs mit „sehr gut“ zertifiziert ist.

Anreise

Der Wildpark Ernstbrunn ist ca. 40 km von Wien entfernt. Entlang der Strecke, die durch zahlreiche Dörfer führt, gibt es einige Möglichkeiten regionale, saisonale (Bio-)Produkte Ab Hof zu kaufen.

Adresse

Wildpark Ernstbrunn
Dörfles 26
2115 Ernstbrunn
ww.wildpark-ernstbrunn.at