So bastelt man mit Aquabeads Wasserperlen

Aquabeads_Test_Wien_mit_KindWasser statt Hitze. Um Bügelperlen haben wir bisher erfolgreich einen Bogen gemacht und nun hat das uns Basteln mit kleinen Perlen aus Plastik doch noch eingeholt. Und ja, ein wenig lag es auch daran, dass wir das Aquabeads Super Mario Figurenset entdeckt haben. Wer kann da schon widerstehen?

Statt mit Hitze verklebt man die Aquabeads allerdings mit Wasser und das geht so kinderleicht, dass der Nachwuchs das verletzungsfrei alleine hinbekommt. Etwas Geduld und Fingerspitzengefühl sollte man aber mitbringen. 

Aquabeads_Test_Wien_mit_KindMotiv mit Perlen auf die Bastelvorlage legen, mit Wasser besprühen, warten bis das Kunstwerk getrocknet ist und wieder von der Bastelvorlage nehmen. Voila, fertig ist der selbstgemachte Untersetzer oder auch ein Anhänger. Dafür muss man einfach nur eine Perle auslassen, nach dem Trocknen eine Schnur durchziehen und schon wird aus den Aquabeads ein Schmuckstück.

Bis dahin kann es aber ein durchaus steiniger Weg sein. Im Gegensatz zu den Bügelperlen werden die Aquabeads nicht auf die Vorlage gesteckt, sondern in kleine Wölbungen gelegt. Stößt man an der Vorlage an, kann es passieren, dass die Wasserperlen verrutschen. Bis Prinzessin Peach fertig war, hat es also durchaus gedauert. Spaß gemacht hat es aber allemal :)

Leave a Reply


*

%d bloggers like this: