Bloggingmoms & Bücherwürmer: Unsere liebsten Kinderbücher

Etwas schwer und leicht süßlich – an den Geruch, den die kleine Büchereifiliale in der Nähe der elterlichen Wohnung versprühte, erinnere ich mich noch heute ganz genau. Kein Wunder, immerhin war ich dort Stammgast und schleppte bei jedem Besuch so viele Bücher wie ich tragen konnte nach Hause. Die kleine Büchereifiliale gibt es leider nicht mehr, die Lust am Lesen ist mir aber geblieben und diese will ich auch an meine Kinder weitergeben.

 

Aufmacher KinderbücherBücher sind somit ein fester Bestandteil des Kinderzimmers, ach was, unseres Alltags, denn wir lesen unseren Kindern täglich vor. Dementsprechend groß ist unsere Kinderbibliothek und nur ein Buch zu wählen, das in keinem Kinderzimmer fehlen sollte, kann ich leider nicht. Dafür gibt es einfach viel zu viele gute Bücher. So ergeht es übrigens auch meinen Bloggingmomskolleginnen, die euch hier ihre liebsten Kinderbücher vorstellen werden. Meine Empfehlung: Bücher von Janosch. Egal welches, denn sie sind alle auf ihre Art besonders entzückend. Sei es nun “Komm, wir finden einen Schatz”, “Ich mach dich gesund, sagte der Bär” oder der Klassiker “Oh, wie schön ist Panama”, die man Kindern vom Kleinkindalter an vorlesen kann.

WimmelbuchSehr lange Freude hat das Mai(g)löckchen auch an der Wimmelbuchserie von Rotraut Susanne Berner. Von diesen gibt es zu jeder Jahreszeit eines (und eines zur Nacht). Die Geschichten sind, beginnend beim Winter, fortlaufend und auch wenn man sie sich schon zigmal angesehen hat, kann man immer wieder lustige Details entdecken. Der derzeitige Favorit des knapp vierjährigen Mai(g)löckchens sind übrigens “Bibi & Tina: Abenteuer vom Reiterhof”, während ich mir mit ihr besonders gerne “Emma kauft ein/Alice Melvin” und “Die Welt in einer Sekunde/ Isabel Minhos Martins” ansehe. Bevor noch mehr Tipps folgen, übergebe ich das Wort an die Bloggingmoms und wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Julia von Immer Lauter

Alle müssen gähnen“Alle müssen gähnen”, 2015 bei arsEdition erschienen, ist zwar noch kein Klassiker und laut Hersteller für Kinder von 24 Monaten – 4 Jahren geeignet. Unser 10 Monate altes Baby hat aber jetzt schon eine Riesenfreude damit, vor allem mit den aufklappbaren Mäulern von Waschbär, Eisfuchs, Katze & Co, die zum Ende der Geschichte alle gemeinsam in einem Bett schlafen. Pro Seite gibt es einen gereimten Vierzeiler zum Vorlesen, das jedes Mal mit einem ausgiebigen Gähnen endet. Die Mama ist nach 2-maligen Vorlesen des Buches bereit fürs Träumeland – die Kleine kommt dabei zumindest von ihrem Spiel-Trip runter und weiß, was jetzt kommt: Ab ins Bett.

Für mich ist es derzeit mein liebstes Vorlese- und Bilderbuch zum Einschlafen, auch wenn es bei dem Baby noch nicht die passende Wirkung zeigt und ich sie hinterher doch noch in den Schlaf stille, aber ja… zu viel sollte man von einem Buch auch nicht erwarten.

Daniela von We love Family

Drunter-und-drueber KinderbuchMini ist jetzt ein wenig über 3 Jahre alt und hat seit kurzem die Bücherwelt für sich entdeckt. Ihr Lieblingsausflugsziel ist derzeit die Bücherei.  Neben all den Büchern von Erwin Moser und Mira Lobe (war jetzt wohl wenig überraschend, gell?) hat sie sich in ein Buch verliebt: “Drunter und drüber” heißt es. Ein Klappbilderbuch der anderen Art, denn plötzlich sieht man, was sich unter der Erde verbirgt: Also wie schaut es unter dem Park aus, unter der Baustelle, unter dem Haus, wie verläuft der Kanal und wie wohnen eigentlich Mäuse? Die Darstellung erinnert an ein Wimmelbuch und es gibt auch kaum Text, was ich besonders mag, weil man so viel eher in ein Gespräch über das Buch kommt, als wenn einfach nur ein Text vorgelesen wird. Sie findet immer wieder neue Details, die sie faszinieren und fesseln. Definitiv ein Buch mit absoluter Kaufempfehlung.

Daniela von Die kleine Botin

ichbinich KinderbuchEin alter Klassiker „das kleine ICH BIN ICH“ von Mira Lobe. Die schön illustrierte Geschichte um das etwas andere Tier wird schon ab etwa 1,5 bis 2 Jahren gerne gehört. Die netten, eingängigen und tiefsinnigen Verse bleiben den Kids im Gedächtnis und das selber gemachte „ICH BIN ICH“ begleitet sie bis ins Bett. Wir lieben Buch und Tier schon jahrelang und es wird uns sicher noch einige Zeit begleiten!

Das zweite Buch ist ganz neu und beschäftigt sich mit Gesundheit: „WILLI VIRUS“ erklärt die Welt der Viren. Seite einiger Zeit interessiert sich Frl. Tochter stark für den menschlichen Körper, für Krankheiten. Die mikroskopisch kleine Welt der Viren und Krankheitserreger ist schon für Erwachsene schwer nachvollziehbar und noch schwieriger gut zu erklären. das Schnupfen Virus “Willi” erklärt kindgerecht und in verständlicher Sprache, mit Witz, wer er denn ist und was er will. Nämlich nicht rausgeschnäuzt werden!

willi-virus-die-kleine-botin-3

Anhand von Erläuterungen entlang des Kinder-Textes wird Wissenschaft vermittelt. Rhinoviren und ihre Eigenschaften, sowie Fachbegriffe werden erklärt und helfen so auch den Eltern über mache Wiesenlücke hinweg. So bekommen Kinder Einblick in das Leben eines Schnupfenerregers und wie man ihn wieder los wird.

Ebenfalls sehr empfehlenswert für neugierige Kleinkinder ist die Reihe „Wieso? Wehalb? Warum?“ von Ravensburger. Hier sind unglaublich viele Sachbücher zu den unterschiedlichsten Themen- und Interessensgebieten erhältlich. Wunderschön, mit ganz vielen Klappen und interaktiven Seiten.

Camilla von Bauchzwerg und ich

Papa-du-kratzt“Papa, du kratzt!” (Verlag: arsEdition GmbH, Altersgruppe: +24 Monate) ist derzeit unser absolutes Lieblingsbuch. Im Fühlbuch werden alle Mitglieder einer Familie mit ihren besonderen Eigenschaften vorgestellt. So hat der Opa beispielsweise Augenbrauen wie ein Bär und die weißen Haarbüschel kann das Kleinkind fühlen. Und der Papa? Der hat einen Bart der genauso kratzt, wie der Bart von unserem Papa.

Welches-Pferd-heisst-Gerd„Welches Pferd heißt Gerd“ (Verlag: Friedrich Oetinger GmbH,Altersgruppe: ab 2 ½ Jahren) ist ein Such-Buch der ganz besonderen Art. In diesem Wimmelbuch werden Tiere gesucht, die sich von ihren Artgenossen abheben. So kann das Kind beispielsweise in einem Meer voller Quallen die Qualle suchen, die Trompete spielt. Mir als Mama gefällt auch die Botschaft, die dieses liebevoll gestaltete Kinderbuch vermittelt: Jeder ist einzigartig und wunderbar und muss nicht so sein wie alle anderen. „Genau wie jeder andere sein?“ Nö! Da sagen wir laut: „Nein!““.

Stephanie von 3fach-Jungsmami

Die OktonautenUnverzichtbar sind bei uns die “Wieso? Weshalb? Warum?” Junior Bücher und Wimmelbücher. Die sind bei meinen drei Jungs sehr beliebt. Sie sind sehr wissenshungrig und da sind Bücher wo man vieles entdecken kann.Vorlesegeschichten sind (leider) nicht so ihr Ding. Langes Stillsitzen ist fast unmöglich und so gibt es bei uns nur Bücher mit kurzen Geschichten. Hierbei ist das Buch der Oktonauten total der Renner. Meine Jungs sind zwischen 2 und 6 Jahren alt. Und beim Buch anschauen sind sie sich, im Moment zumindest noch, immer einig. :-)

Claudia von Mamas Rasselbande

Wieso Weshalb Warum Kinderbücher

Welches Buch unserer Meinung in keinem Kinderzimmer fehlen sollte? Das ist nicht soooo leicht zu beantworten, da meine Jungs vom Alter her sehr verschieden sind gibt es da mehrere. Als erstes würde ich sagen die Wieso Weshalb Warum-Bücher, die gibt es für jedes Alter und sind einfach toll, die Kinder lernen spielerisch damit. Jedes Buch behandelt ein oder zwei Themen z.B.: dass welches Jonas zum Geburtstag bekommen hat. “Wir entdecken Österreich”. Hier werden die Bundesländer vorgestellt und zu jedem Bundesland werden die wichtigsten Sachen genannt. Wie Sehenswürdigkeiten oder Geschichtliche Dinge. Ich finde das Kinder, besonders vom eigenen Bundesland, die wichtigsten Sachen wissen sollten, das gehört für uns zur Allgemeinbildung dazu.

Natürlich gibt es viele verschiedene Themen von diesen Büchern auch in der Altersunterteilung sind sie je älter die Kinder werden detaillierter. Allzu viel brauche ich über diese Bücher nicht zu sagen, weil sie fast jeder kennt.

Tobias interessieren die “memo Wissen entdecken”-Bücher sehr. Diese Bücher gehen sehr ins Detail und bieten viele Infos. Bei manchen sind Poster oder 3D Brillen dabei. Hier gibt es auch schon eine große Auswahl an Themen. Bei ihm finden sich auch normale Geschichtenbücher wie Drachenzähmen leicht gemacht, Drache Kokosnuss und eine Kinderbibel. Tobias liest, phasenweise, viel, das freut uns als Eltern sehr.

EntdeckerBei uns finden sich viele Bücher mit Fahrzeugen auch kleine Kinderlexika. Pixi Bücher sind für unterwegs toll, leicht zu verstauen und doch was zum Vorlesen oder ansehen. Märchenbücher gehören auch in jedes Bücherregal. Jedes Kind sollte mit Rotkäppchen, Schneewittchen, Frau Holle etc. aufwachsen. Bei den Märchenbüchern habe ich welche gesehen die einen, hm………wie sagt man, keinen traurigen Ausgang haben? Kann es nicht benennen, bei diesen Büchern stirbt dann der böse Wolf nicht, zum Beispiel. Wir haben die normalen von den Gebrüdern Grimm im Regal. Was findet sich noch so in unserem Bücherregal, Wimmelbücher, die sind ganz toll, die Kinder können so viel entdecken und lernen dabei sich zu konzentrieren und auf Sachen zu achten.

Das waren so ziemlich alle Bücher die wir im Regal haben. =)

Judith von Stadtmama

Bücher für KinderKinderbücher. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Beim Thema Bücher komme ich nämlich ins Schwärmen. Schön gestaltete und gute Kinderbücher erkennt man meistens schon beim ersten Aufklappen am liebevoll gestalteten Vorsatzpapier. Wobei es sicher stimmt, dass auch darauf früher viel mehr Wert gelegt wurde als bei aktuellen Büchern.

Welche Kinderbücher dürfen im Kinderzimmer nicht fehlen? Schwierige Frage. Wir haben – ohne Untertreibung – sicher 150 Kinderbücher im Regal und lesen sie alle regelmäßig. Ich habe für euch zwei unserer aktuellen Lieblingsbücher rausgesucht.

Welche sind nun unsere Lieblingsbücher? Das variiert. Sehr aktuell ist beim kleinen Fräulein schon seit ein paar Monaten “Der kleine Drache Kokosnuss”. Sie liebt ihn heiß, denn er erlebt tolle Abenteuer, ist frech, schlau, kann fliegen (juhu!) und hat viele witzige Freunde. Ich glaube, wir kennen ungelogen sämtliche Kokosnuss-Geschichten annähernd auswendig. Wenn mir beim Vorlesen ein Fehler unterläuft, werde ich strikt darauf hingewiesen, dass das der falsche Wortlaut war. Fein ist außerdem: Die „Der Kleine Drache Kokosnuss“-Serie wird sich noch ein paar Jahre spannend bleiben, weil die Geschichten so vielfältig sind und die Fantasie mit Themen wie Piraten, Drachen, Hexen, Monstern aber auch mit der Drachenschule und Familiengeschichten lange mit Stoff versorgen. Das kleine Fräulein ist derzeit vier, ich kann mir vorstellen, dass sie die Geschichten auch noch mit sechs Jahren begeistern können.

Auch das ganz kleine Fräulein hat mit knapp zwei Jahren schon Lieblingsbücher. Am liebsten mag sie Bücher mit verschiedenen Tieren und Situationen darin. Deshalb sind die guten alten Wimmelbücher von Ali Migutsch gerade besonders beliebt. Da wird kommentiert, dass das Baby im Wagen liegt, der Hund gerade Gacki macht, der Mann am Klo sitzt, dem Buben kalt ist oder er Goldfisch „Blubb blubb“ sagt. Die Geschichten in anderen Büchern interessieren sie momentan nur am Rande, aber sie sieht sich trotzdem auch gerne die Bücher ihrer älteren Schwester an.

Julienne von Mäusemama

Ich-geh-nichtEines unserer Lieblingsbücher ist “Ich geh doch nicht mit jedem mit” von Dagmar Geisler (Altersempfehlung: 3-7 Jahre). In dem Buch geht es darum das ein kleines Mädchen Namens LU, von ihren Elten gesagt bekommt mit wem sie mitgehen darf und mit wem nicht. Es ist ein bisschen ein heikles Thema, aber ich finde man sollte nicht die Augen davor verschließen und denken meiner Familie passiert es nicht. Das Buch erklärt es Kindern auf liebe Art und Weise, ohne sie zu verschrecken.

Textauszug: Lu wartet darauf das sie endlich abgeholt wird. Da kommt Frau Schmidt vorbei. “Hallo, Lu! Was machst du denn hier so allein? Komm ich nehme dich mit. Wir haben ja den gleichen Weg.” Doch Lu sagt nur:  “Ich kenne dich nicht, ich geh nicht mit!” “Und außerdem hat Mama gesagt, dass ich warten soll.” Und dann fragt sich Lu ob sie Frau Schmidt wirklich kennt!

4 Comments on Bloggingmoms & Bücherwürmer: Unsere liebsten Kinderbücher

  1. Camilla
    7. April 2016 at 10:19 (2 years ago)

    Danke für den wundervollen Bericht. Kinderbücher sind doch immer wieder etwas Wunderbares.
    Übrigens hab ich lange überlegt, ob ich “Alle Tiere müssen gähnen” nicht auch als Lieblingsbuch nennen soll, jetzt freu ich mich, dass es die liebe Julia vorgestellt hat.

    Liebe Grüße,
    Camilla

    Reply
    • Wien mit Kind
      7. April 2016 at 18:29 (2 years ago)

      Mir ist die Auswahl auch sehr schwer gefallen, denn es gibt wirklich unzählige tolle Kinderbücher.

      Reply
  2. Claudia
    7. April 2016 at 15:33 (2 years ago)

    Mit Spannung habe ich diesen Bericht erwartet um zu sehen was sich bei meinen Kolleginnen in den Regalen tummelt =) Manche kenne ich, einige sind neu und bei anderen dachte ich, klasse das will ich auch. Die Liste ist erweitert worden, mein Mann hat schon Angst wenn ich das nächste Mal in den Buchladen gehe *g*

    LG Claudia!

    Reply
    • Wien mit Kind
      7. April 2016 at 18:28 (2 years ago)

      Unsere Wunschliste ist auch um einiges länger geworden 😉

      Reply

Leave a Reply


*

%d bloggers like this: