Getestet: Scooter Mini Micro Deluxe

_Micro_Mini Deluxe_Wien mit KindNicht ohne Grund nennen wir das Löwenmädchen gerne Tornada. Sie ist ein richtiger Wirbelwind mit sehr großem Bewegungsdrang. Mit einem Jahr wollte sie sich bereits auf das Puky ihrer Schwester schwingen, was aber an der Körpergröße scheiterte. Und nachdem selbst das kleine Puky zu groß für sie ist, hat sie sich kurzerhand in den Roller ihres Cousins verliebt. Der Herzenswunsch wurde ihr zu Weihnachten erfüllt und kaum ausgepackt, flitzte sie damit auch schon durch die Gegend.

Was unterscheidet den Micro Mini vom Mini Micro Deluxe?

Auf den ersten Blick wirken die beiden Modelle baugleich. Im Gegensatz zum Micro Mini hat der Mini Micro Deluxe allerdings eine höhenverstellbare Lenkstange, die genau auf die Größe des Kindes angepasst werden kann. Der Scooter hat vorne zwei Räder, hinten eines. In Kombination mit dem breiten Fahrbrett breitere Brett fällt es der kleinen Fahrerin leicht, das Gleichgewicht zu halten.

Egal, ob über glatten Asphalt oder Kopfsteinpflaster sie düst mit Begeisterung dahin. Bisher ist uns nur ein einziges Manko aufgefallen: Der Roller lässt sich nicht einfach zusammenklappen. Nachdem er aber klein und handlich ist, kann man darüber hinwegsehen und ich kann den Mini Micro Scooter nur wärmstens empfehlen.

Leave a Reply

*

%d bloggers like this: