Archive of ‘Tests’ category

Test und Verlosung: Anti-Age-Augencreme und Anti-Age Nachtcreme von MUTI

Muti-Creme-Test-Wien-mit-Kind

 

Die Nacht ist zum Schlafen da? Ha, darüber kann ich derzeit nur lachen. Bis zu stündlich werde ich manchmal vom Augustbaby geweckt und es kann auch passieren, dass nur 45 Minuten zwischen dem Einnicken und dem Wahrnehmen eines Glucksen, Seufzen, Hüsteln, Schmatzen oder sonstigen Geräusches der Kategorie „raubt Jungmüttern den Schlaf“. Dementsprechend erholt und vital sehe ich morgens auch aus. NOT!

Mit ausgedehnten Beautyprogrammen könnte ich den Schein vielleicht wahren, aber dafür fehlt einfach die Zeit, denn kaum ist das Bad betreten, sticht mir auch schon der Wäscheberg ins Auge, die Badewanne könnte wieder einmal abgewischt werden und im Spiegel erkenne ich mich auch nur noch schemenhaft – was mir allerdings nicht ganz unrecht ist.

Simplify your beauty?

Aber hallo, das klingt doch vielversprechend, noch dazu, wenn mit diesem Slogan für Anti-Age-Produkte geworben wird, mit denen ich vielleicht den Schein eines jugendlichen Antlitzes wahren kann. Ausgegeben wurde das Motto von der Beautymarke MUTI, deren Cremen ich daher gerne einem Realitätscheck unterziehen wollte.

Wer diesen Beitrag bis zum Ende liest, hat übrigens die Möglichkeit, ein Pflegeset bestehend aus Anti-Age-Nachtcreme und Anti-Age-Augencreme von MUTI zu gewinnen! (more…)

Getestet: Pucksack easy swaddle von aden+anais

aden-anais-easy-swaddle-test-wien-mit-kindRuhig schlafen wie ein Baby – wer auch immer diesen Mythos in die Welt gesetzt hat, kann nur kinderlos gewesen sein. Von ruhigem Schlaf kann bei vielen Babys nämlich keine Rede sein. Stattdessen werden Arme und/oder Beine wild bewegt und reißen den Nachwuchs immer wieder aus dem Schlaf. So erging/ergeht es auch meinen Kindern, die wir daher gepuckt haben/pucken. Beim Mai(g)löckchen verwendeten wir dafür Musselintücher. Nun, drei Jahre später bin ich auf den Pucksack von aden+anais aufmerksam geworden und konnte, als stadtbekanntes Fangirl der Marke, einfach nicht widerstehen und musste ihn testen. Dabei fiel vor allem eines auf:  (more…)

Getestet: Wahre Schätze “Mythische Olive” + Garnier-Pflegesets gewinnen!


Garnier-Wahre-Schaetze-Olive-Wien-mit-Kind

Was raschelt des nächtens im Schlafzimmer? Das Plastiksackerl, das man auf dem Kopf trägt, damit der Polster nicht fettig wird! Schließlich ist das Olivenöl mal wieder statt in den Salat als wunderbar pflegende Kur in die Haare gewandert. Aber das muss doch auch einfacher gehen. Daher: Schatzkarte ausgepackt und los geht die Suche. Gefunden: Das Haarpflegetrio Mythische Olive aus der “Wahre Schätze”-Linie von Garnier.

Ob es sich dabei tatsächlich um einen wahren Schatz handelt und wie du eines von drei Pflegesets gewinnen kannst, erfährst du hier. (more…)

Test und Gewinnspiel: Personalisierbare Türsticker von Stickerkid

Stickerkid Wien mit Kind TürstickerIch liebe Altbautüren, wobei jenen in unserer Wohnung ein neuer Anstrich nicht schaden würde. Bevor dieses Großprojekt in Angriff genommen wird, müssen zunächst kleinere kosmetische Eingriffe genügen. Erster Halt: Türsticker. Sticker und Türen? Das klang für mich zunächst nach einer furchtbaren Kombination, da sich sofort dauerhaft auf den Türen klebende Motive, die man nur mit viel Mühe wieder runterkratzen kann und dann vielleicht auch noch hässliche Spuren auf den Türen hinterlassen, vor meinem geistigen Auge auftaten.

Die Aussicht auf eine bunt geschmückte Kinderzimmertür war jedoch zu verlockend und so gab ich den personalisierbaren Türstickern von Stickerkid eine Chance. Wer bis zum Schluss weiterliest, hat übrigens die Chance, Türaufkleber von Stickerkid zu gewinnen 😉 (more…)

Getestet: Babymode Layette von aden+anais

aden-anais-Laytte-Wien-mit-KindEgal ob die Windel mal wieder nicht standgehalten hat und sich das Augustmädchen vom Popo bis in den Nacken mit Kot beschmiert hat, sich übergeben hat oder aus sonst einem Grund schnell ihre Kleidung gewechselt werden muss: Dem Erfinder der Wickelbodys bin ich ewig dankbar!

Ratzfatz umgezogen und dann auch noch in kuschelweiches Baumwoll-Musslin gehüllt, das klingt fast schon zu gut um wahr zu sein, weshalb wir die Babymodekollektion Layette von aden+anais lieber einem Praxistest unterzogen habe.  (more…)

Getestet: Popschi Creme von StarsChild

StarsChild-Wien-mit-Kind-Popschi-CremeWenn etwas nach Lavendel duftet, hat es bei mir eigentlich schon gewonnen. Wenn es sich dabei dann auch noch um eine rein natürliche Pflegecreme für Babys handelt, welche die Rötungen im Windelbereich lindern soll, lehne ich mich äußerst interessiert nach vorne. Das Testobjekt: Die Popschi Creme von StarsChild. (more…)

Getestet: Sandkasten Wickey Flip

Sandkasten-Sandkiste-Flip-Wickey-Wien-mit-KindSommer, Sonne, Sandstrand – klingt traumhaft, doch in den Genuss kommt man leider viel zu selten. Wobei: Zumindest durch Buddeln in der Sandkiste kann man sich ein wenig von dem Urlaubsfeeling herbeizaubern. In diesen Genuss kommt die junge Dame immer öfter, seitdem wir den Sandkasten Flip von Wickey im Garten stehen haben. Bevor sie ihn einweihen konnte, war allerdings voller (Körper-)Einsatz von Papa und Onkel gefragt, ganz nach dem Motto “Ohne Fleiß kein Preis”.

Vorbereitung ist die halbe Miete

So ein Sandkasten baut sich weder von alleine auf, noch befüllt er sich auf wundersameweise mit Sand. Also hieß es zunächst ab in den Baumarkt und die benötigte Menge an Sand kaufen, wobei für eine halbe Füllung 220 kg Sand benötigt werden. Um Papa und unser Auto nicht überzustrapazieren, beschlossen wir, es vorerst bei 150 kg zu belassen. Nachfüllen kann man ja immer noch. Also rein in den Kofferraum neben den Sandkastenbausatz gepackt und ab ging es ins Wochenenddomizil.

Der Aufbau

Ein Sandkasten mitsamt Sitzbänken, die sich zum Klappdeckel umfunktionieren lassen, soll es werden. So viel zur Theorie. In der Praxis war es bis dahin ein etwas längerer Weg, das heißt man sollte für den Aufbau doch einige Zeit einplanen. Bei uns hat es immerhin gut drei Stunden gedauert bis die junge Dame zum ersten Mal die Zehen in den Sand stecken konnte. Ganz wichtig: Im Lieferumfang des Sandkastens Flip sind eine Bauanleitung, alle Schrauben und Scharniere enthalten, es müssen jedoch erst alle Löcher gebohrt werden, d.h. man benötigt für den Aufbau nicht nur einen Schraubenzieher, sondern auch eine Bohrmaschine!

Sandkasten-Sandkiste-Flip-Wickey-Wien-mit-Kind

Papa und Onkel haben ihr Bestes gegeben, sind aber leider an manchen Stellen der Anleitung bzw. fehlender Beschriftung der Bretter gescheitert und mussten den halbfertigen Sandkasten einmal wieder auseinander schrauben und einige Arbeitsschritte zurückgehen. Doch auch nach dem alle Schritte, zumindest unserer Meinung nach, ordnungsgemäß befolgt und alle Bretter verwendet worden waren, klaffte nach dem Zusammenklappen der Sitzbänke, die ja einen Deckel bilden sollten, in der Mitte ein Loch. Das lässt sich natürlich durch Hinzufügen eines Brettes beheben und tut der Funktionstüchtigkeit keinen Abbruch.

Sandkasten-Sandkiste-Flip-Wickey-Wien-mit-Kind

Sandtastisches Vergnügen

Die junge Dame ist jedenfalls restlos von dem Ergebnis begeistert und genießt, in ihrer eigenen Sandkiste nach Herzenlust Kuchen backen, Sandburgen bauen und die Füße vergraben zu können. Dass die Sandkiste auch noch über bequeme Sitzbänke verfügt, auf denen locker bis zu vier Kleinkinder Platz finden, setzt dem Spaß natürlich die Krone auf!

Über den Sandkasten

Unser Modell Flip ist 110×125 cm groß (Außenmaß) und ca. 20 cm hoch. Da die Bretter mit Kesseldruck grün imprägniert wurden, muss das Holz nicht mehr bunt lackiert werden. Wer keine Lust auf Wurzeln, Würmer oder ähnliches in der Sandkiste hat, kann diese vor dem Befüllen mit Sand mit einem ebenfalls bei Wickey erhältlichen Antiwurzeltuch auslegen.

Bei Wickey gibt es übrigens nicht nur Sandkisten mitsamt Zubehör, sondern auch ein großes Sortiment an Schaukeln aus Holz und Metall, Spieltürmen für kleine Abenteurer sowie Spielhäuser und Co.

 Update: Wickey hat uns unbürokratisch und rasch Bretter geschickt, mit denen wir die Lücke füllen können. Herzlichen Dank!

*Der Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Wickey

Getestet: Moltontücher von Bellybutton

Bellybutton-Moltontuecher-Babyerstausstattung-Wien-mit-Kind2Sie verhindern, dass sich ein allzu flüssiges Bäucherchen auf Mamas Kleidung oder in Babys Mundwinkel verewigt, eigen sich als Sonnenschutz am Kinderwagen ebenso wie als leichte Decke oder Schmusetuch: Für mich gehören Mull- und Moltontücher ebenso zur Babyerstausstattung wie Strampler und Windeln. Die Tücher sollten meiner Erfahrung saugfähig, nicht zu dünn und kuschelweich sein und das auch nach mehrmaligem Waschen bleiben. Wie sich die Moltontücher von Bellybutton im Alltagstest schlagen?  (more…)

1 2 3 4 7