Category: Tests

Getestet: Reisegitterbett Dream’n Play Plus von Hauck

DreamNPlayPlus von Hauck

DreamNPlayPlus von HauckWenn das Fluchrepertoire von A wie … – lassen wir das lieber –  bis Z durchgearbeitet ist, steht auch das Reisegitterbett. Meistens zumindest. So sehr ich es zu schätzen weiß, dass sich das Dream’n Play Plus von Hauck für unterwegs auf kompakte Sporttaschengröße zusammenpacken lässt und dank seines geringen Gewichts ein praktischer Reisebegleiter ist, das Auf- und Abbauen ist eine einzige Qual.  (more…)

Test: Strumpfhosen für Kinder

Steinhart und unnachgebiebig: Wenn ich als Kind eine der dicken Winterstrumpfhosen anziehen musste (oder besser gesagt: in eine gesteckt wurde), war das selten ein Vergnügen. Zumindest ist es mir so in Erinnerung geblieben. Um der jungen Dame das gleiche Schicksal zu ersparen, haben wir mittlerweile schon Beinwärmer einiger Firmen durchprobiert und sind zu folgendem Ergebnis gekommen: (more…)

Getestet: Lipikar Baume AP+ von La Roche-Posay

 

 

La Roche Posay Lipikar Baume APMit etwas Glück spannt sie nur und ist gerötet. Mit etwas Pech juckt und sticht sie so sehr, dass statt kratzen vermeintlich nur ein Reibeisen Linderung verschaffen kann. Wer unter trockener Haut leidet, weiß wovon ich rede.

Nachdem der Juckreiz diesen Winter so schlimm wurde, dass ich mich sogar blutig kratzte, war die letzte Rettung die fachkundige Beratung in der Apotheke, bei der mir die Creme

Lipikar Baume AP+ von La Roche-Posay empfohlen wurde.

Die Creme kommt ohne Parabene und Duftstoffe aus, ist rückfettend (zieht aber dennoch sofort ohne klebrige Rückstände ein) und wirkt hautberuhigend. Und das steht nicht nur auf der Verpackung, sondern traf in meinem Fall auch zu, weshalb ich sie auch ohne Bedenken beim nächsten Neurodermitisschub der jungen Damen verwenden werde.
Kur gewinnen
Apropos Neurodermitis: Im Rahmen der Aktion „Selfie senden, Kindern Wohlbefinden schenken“ ernöglicht La Roche-Posay bis zu 10 Kindern mit Neurodermitis eine 3-wöchige Thermalkur in La Roche-Posay (inklusive Anreise und Unterkunft der Eltern). Die Teilnahme ist bis 15. April 2015 hier möglich >>

Kinderwagen-Vergleich: Brio Go / Britax Go Next vs. Bugaboo Cameleon3

Britax-Go-Next-Bugaboo-Cameleon3Belüftungsfenster, Winddecke, Geländeräder: ursprünglich wollte man nur einen fahrbaren Untersatz, um den Nachwuchs von A nach B zu kutschieren, aber dann…. Von ABC Design, Bugaboo und Britax über Hauk und Jette bis zu Stokke und Teutonia gibt es unzählige Hersteller von Kinderwägen und eine riesige Auswahl an Kinderwagenmodellen. Daher starte ich hier eine lose Serie, in der schlicht die Hard Facts (in meinem Umfeld) gängiger Kinderwagenmodelle verglichen werden. Die erste Runde des Kinderwagenvergleichs beschreiten Bugaboo  Cameleon3 und Brio Go/Britax Go Next
(more…)

Ohren auf, beim Spielzeugkauf!

Unsere erste Spieluhr kam mir viel zu laut vor und nachdem ich das Gefühl hatte, das die junge Dame bei dem Lärm niemals einschlafen würde, wurde das Dudelwerk rasch aussortiert.

Dass ich hierbei nicht unbedingt übertrieben sensibel reagiert habe, ist gut möglich, kam die AK Oberösterreich doch nun bei einem Lärmtest heraus, (more…)

Einer für alle – Alles in einen: Familien-WC-Sitz im Test

Adob Familien WC Sitz„Ich hab ein nasses Gacki gemacht“, freut sich der Nachwuchs über den Inhalt des Töpfchens. Tja, wo Licht ist, ist auch den Schatten, denn einerseits ist natürlich wunderbar, dass damit wieder etwas nicht dort wo einst die Windel und seit kurzem die Unterhose prangte. Die Reinigung des Töpfchens gehört dennoch nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Ein Licht ging mir erst bei einem Besuch im Restaurant Bombay, das ich nicht nur deshalb sehr schätze Dort ziert das Damen-WC ein Toilettensitz, auf den man einen zweiten mit kleinerer Öffnung klappen kann. Familien-WC-Sitz heißt das Wunderding wie ich dank Google rasch herausfand. Ein solcher sorgt nun seit fast zwei Wochen auch bei uns zuhause dafür, dass auch das kleinste Gesäß unseres Haushalts einen passenden Sitz vorfindet. (more…)

Testbericht: Samsonite S’Cure

http://www.samsonite.de/s-cure-spinner-69cm-dark-blue/product-de.htm?or=5348473795Update: Harte Schale, fransiger Kern: Bereits nach wenigen Einsätzen traten die inneren Werte des S’Cure Spinner von Samsonite zutage und ließen tiefer als gewünscht einblicken. Während die äußere Hartschale nach wie vor fast wie neu aussieht, erwies sich der textile Raumteiler als weit weniger robust. Dieser franst an den Ränden so sehr, dass sich die Textilfäden im Reißverschluss verfangen und sich dieser nur noch schlecht schließen und öffnen lässt.

Samsonite

 

Das ist nicht nur nervig, sondern umso enttäuschender, da es sich nicht un einem Schnäppchenkoffer einer x-beliebigen Marke, sondern um einem Samsonite-Trolley, der 189 Euro gekostet hat, handelt!

Hier geht’s zu meinem ursprünglichen Testbericht. (more…)

Getestet: Nuk Junior Cup Kinderflasche

Nuk Junior Cup Trinkflasche für Kinder„Katziflaschi nehmen.“ – „Nein, an dem letzten hättest du dich fast verletzt. Schau mal, da ist eine pinke Flasche mit einer Katze!“ – Schwupps und schon war der Nachwuchs von der Nuk Junior Cup Kinderflasche überzeugt. Zum Glück, denn nach dem ersten Fehlkauf, der babylove Kinder-Sportflasche musste dringend eine neue (auslauf-)sichere Trinkflasche für unterwegs her. Das Kind ist glücklich, weil die Flasche pink ist, Mama ist … (more…)

Getestet: babylove Kinder-Sportflasche

Manche Probleme lösen sich von selbst. Beispielsweise, wenn das Mundstück der Kinder-Sportflasche schon nach wenigen Einsätzen ausgefranst und scharfkantig ist, Mama sie aus naheliegenden Gründen entsorgen will, doch der Nachwuchs protestiert, weil die bunten Katzenmotive die Outdoor-Flasche zum Lieblingsbegleiter gemacht haben. So fügte es sich dann doch recht gut, als Papa die Kunststoffflasche neben den Kontaktgrill stellte, unwissend, dass dieser noch heiß war und Mamas Sorgen dahinschmelzen lassen würde.

Fazit

Der nicht besonders widerstandsfähige Verschluss macht die babylove Kinder-Sportflasche für mich zu einem Fehlkauf, was besonders schade war, weil die junge Dame den Push-Pull-Verschluss leicht selbst öffnen konnte, die Flasche auslaufsicher und leicht zu reinigen war. Die spitzen Kunststoffecken, die in Richtung Mund wandern könnten, machen all diese positiven Aspekte jedoch im Nu zunichte.