Getestet: Calendula Babycreme von Weleda

Weleda-Babycreme-Calendula-Test-Wien-mit-Kind“Großmutter, warum hast du so weiche Hände?” – wenn mich das meine Enkel eines Tages fragen sollten, kann ich ihnen nur antworten: “Weil ich in meiner Jugend so viele Windelcremen auf meiner Hand getestet habe, ehe ich sie eurer Mama auf den Po geschmiert habe.” Kein Märchen, denn das mache ich derzeit immer wieder und siehe da: man muss sie zwar länger einreiben, aber sie pflegen die Hände tatsächlich gut – im Idealfall natürlich auch den Windelbereich. Jüngstes Testobjekt: Die Calendula Babycreme von Weleda und die wirkt sich sogar positiv auf meine Nase aus. 

 

Derzeit wickle ich das Augustbaby nachts maximal ein Mal, d.h. das Kind trägt die Windel mehrere Stunden. Eine gute Windelcreme ist aber nicht nur deshalb ein Muss, sondern auch weil empfindliche Haut bei uns in der Familie liegt. Beiden Anforderungen wurde die Pocreme von Weleda gerecht, indem sie den Windelbereich streichelzart statt feucht und schrumpelig sowie das Rotwerden im Zaum hielt. Hie und da wurde der Babypopo zwar rot, aber keinesfalls in alarmierendem Ausmass. Noch dazu verschwanden die geröteten Stellen nach fleißigem Weitercremen wieder.

Natürlich gut gepflegt

… und das nicht nur, weil zur Herstellung der Babycreme natürliche Inhaltsstoffe  wie u.a. Mandelöl, einen Auszug aus Bio-Calendula und -Kamille (zur Pflege der Babyhaut) sowie zum Schutz vor Nässe Wollwachs verwendet wurden, sondern auch weil man sich bei der Creme auf die gewohnte Weleda-Qualität verlassen kann.

Und was hat das alles mit Mamas Nase zu tun?

Die Creme pflegt übrigens nicht nur den Po, sondern auch die Nase. Nein, ich schmiere mir Windelcremen jetzt nicht auch ins Gesicht. Die Creme riecht einfach herrlich frisch – eine willkommene Abwechslung zum chemischen Geruch der Windeln, die versuchen den Uringestank zu übertünchen bzw. auch zu jenen, die auf den Chemieeinsatz verzichten und dem süßlich-abgestandenen Geruch freien Lauf lassen wollen. Allein dafür, dass mir nun der frische Duft nach Frühlingsblumen aus den südlichen Regionen des Babys entgegenströmt, bin ich Weleda sehr dankbar und kann die Calendula Babycreme nur weiterempfehlen.

Irgendwas muss es doch an der Creme auszusetzen geben

Naja, wenn ich über die Creme jammere, dann nur auf sehr hohem Niveau: Die Verpackung nervt nämlich. Die Cremetube hat einen Schraubverschluss, der wenn es mal wieder schneller gehen muss, nicht gerade praktisch ist, weshalb die Tube meist offen bei uns herumliegt. Es gibt wirklich schlimmeres 😉

Leave a Reply


*

%d bloggers like this: