#fragmama: Müssen Kinder wirklich fernsehen?

Kinderfernsehen„Mama, warum funktioniert der eigentlich nicht?“, Mai(g)löckens Fragen zeigt, wie es bei uns um den kindlichen Fernsehkonsum bestellt ist. Er existiert quasi nicht – zumindest zuhause. Nachdem wir dem klassischen Fernsehprogramm schon vor Jahren abgeschworen haben und nur noch gezielt online fernsehen, halten wir es beim knapp vierjährigen Mai(g)löckchen genauso. Wenn sie fernsehen darf, dann nur einzelne Folgen und nach Möglichkeit schauen wir mit ihr. Dann laufen unter anderem Peppa Wutz, Thomas, die Lokomotive, Janosch-Verfilmungen oder Zoe und der Zauberkasten.

Ganz anders sieht die Welt bei den Großeltern aus. Dort gelten ja bekanntlich andere Regeln (nämlich meist – fast-keine 😉 ) und so darf sie dort nach Herzenslust ansehen, was Kika und Co. hergeben. Das ist zwei mal die Woche für jeweils ca. ein bis zwei Stunden der Fall. Das darf sie übrigens, seitdem sie drei Jahre alt ist, was mir, wenn ich an meine eigene Kindheit zurückdenke, sehr früh vorkommt. Aber mit den Vergleichen meiner Kindheit, die 30 Jahre zurückliegt und ihrer Kindheit im 21. Jahrhundert ist es so wie mit dem Umrechnen von Euro in Schilling – es lässt sich einfach nicht 1:1 umlegen. 

Gar kein Fernsehen, nur ein wenig oder nach Lust und Laune? Acht Mamabloggerinnen waren so nett und haben mir verraten, wie sie es bei ihren Kindern halten und zwar so:

Catrin von Mom4Mom

“Lucian ist 3.5, darf seit er 1.5 ist Fernsehen. Anfangs war ich immer dabei, bzw. hab daneben gearbeitet… Er darf heute ab und zu schauen, wenn ich kochen muss und er nicht helfen kann und danach fragt, am Wochenende nach dem Mittagessen oder am Nachmittag, wenn wir “rasten” wollen, da er keinen Mittagsschlaf mehr hält. Und wenn er krank ist, damit er sich nicht übernimmt. Höchstens 2 Stunden (absolutes max) … Mit Netflix kann ich gut überwachen was und wie viel er sieht. Manchmal gehen Tage vorbei und er hat keine “Minute” geschaut, manchmal jeden Abend vorm Abendessen… 30-40 Minuten. Sonst einen Film schauen auf langen Autofahrten und oder wenn wir mal wo Abendessen sind und es für ihn “langweilig” ist.” (more…)

So verbringt man mit Kindern ein erholsames Wochenende


Hotel Sonnenpark Lutzmannsburg Badelandschaft
Aus der Kategorie “Dinge, die einem keiner sagt, bevor man (Klein-)kinder hat”, Nummer 17: Urlaub ist nicht entspannend. Zumindest in unserem Fall. Ein Kleinkind und ein Baby bedeuten unterschiedliche Schlaf-/Ess-/Unterhaltungsbedürfnisse…aber wem erzähl ich das. Und schon wird selbst der kürzeste Ausflug mehr logistische Herausforderung, denn erholsame Viersamkeit.

Es geht aber auch anders. Zumindest vermitteln die Sonnentherme Lutzmannsburg und das dazugehörige ****Hotel Sonnenpark diesen Eindruck. Ob das in der Praxis der Fall ist, haben wir im Rahmen eines Wochenendaufenthaltes getestet. (more…)

Bloggingmoms & Bücherwürmer: Unsere liebsten Kinderbücher

Etwas schwer und leicht süßlich – an den Geruch, den die kleine Büchereifiliale in der Nähe der elterlichen Wohnung versprühte, erinnere ich mich noch heute ganz genau. Kein Wunder, immerhin war ich dort Stammgast und schleppte bei jedem Besuch so viele Bücher wie ich tragen konnte nach Hause. Die kleine Büchereifiliale gibt es leider nicht mehr, die Lust am Lesen ist mir aber geblieben und diese will ich auch an meine Kinder weitergeben.

 

Aufmacher KinderbücherBücher sind somit ein fester Bestandteil des Kinderzimmers, ach was, unseres Alltags, denn wir lesen unseren Kindern täglich vor. Dementsprechend groß ist unsere Kinderbibliothek und nur ein Buch zu wählen, das in keinem Kinderzimmer fehlen sollte, kann ich leider nicht. Dafür gibt es einfach viel zu viele gute Bücher. So ergeht es übrigens auch meinen Bloggingmomskolleginnen, die euch hier ihre liebsten Kinderbücher vorstellen werden. Meine Empfehlung: Bücher von Janosch. Egal welches, denn sie sind alle auf ihre Art besonders entzückend. Sei es nun “Komm, wir finden einen Schatz”, “Ich mach dich gesund, sagte der Bär” oder der Klassiker “Oh, wie schön ist Panama”, die man Kindern vom Kleinkindalter an vorlesen kann. (more…)

Babykino im Votivkino

Votivkino-BabykinoDie Kombination Baby und Kino gibt es nicht nur auf der Leinwand, sondern auch davor. Im Kinosaal. Tatsächlich! Dass das durchaus gut funktioniert, davon kann man sich jeden zweiten Dienstag im Votivkino überzeugen und erlebt dabei so manche Überraschung. (more…)

Kinderfreundlichkeit neu definiert: Restaurant Marks

Marks Neustiftgasse Wien mit Kind
Elch an der Wand, Wale an der Decke und dazwischen Spitzenküche und Kinderfreundlichkeit so weit das Auge reicht: Beim Restaurant Marks hat man sich bei dem Angebot für große und kleine Gäste selbst übertroffen. Und das nicht nur im Hinblick auf die Ausstattung, sondern auch auf das kulinarische Angebot. Hausgemachte Pita mit Spinat und Ziegenkäse oder Knuspriger Vegan Burger  – das klingt nicht nur gut, sondern ist es auch. Noch besser ist die Ausstattung für den Besucher mit Kind.

(more…)

Den Sternen ganz nah: StarsChild + Accessoires gewinnen!

StarsChild Wien mit Kind

 

Weißt du, du wieviel Sternlein stehen? Keine Ahnung, aber es müssen in etwa so viele sein, wie Catrin Ruelings Tag Stunden hat. Sie schreibt nämlich nicht nur den Blog Mom4Mom, der wohl den meisten Mamas ein Begriff ist, sondern ist auch auf Facebook aktiv und betreibt unter dem Namen StarsChild einen jener Onlineshops, die in den Browserbookmarks ganz weit oben stehen. Ihre Liebe zu Sternen war nicht nur namensgebend, sondern spiegelt sich im Sortiment wider.

LoveMade & LoveChosen

Den Anfang machten dabei maßgefertigte Accessoires (Cover, Pad und Polster) für den Antilop-Hochstuhl von Ikea. Diese werden ebenso in Österreich gefertigt wie die handgestrickten Mützen aus  Merino & Cashmere, die Buggy Liner, die Beißringe aus Ahorn sowie die Windeltaschen und die kuschelweichen Wickelunterlagen.

Damit nicht genug, gibt es auch jede Menge weitere schicke Accessoires fürs Kinderzimmer, seien es die gerade sehr angesagten Poster Lightboxen, zuckersüße Lampen von A little lovely company oder die Swaddletücher von Modern Burlap. Ihr seht schon, ich habe eingangs nicht zu viel versprochen: Diesen Shop besucht man immer wieder gerne. Online findet ihr StarsChild hier, offline am 3. und 4. März 2016 beim Mini Markt (3rd edition), der am in der Markterei (Dominikanerbastei 11, 1010 Wien) stattfinden wird.

StarsChild Wien mit KindPillow und Pad gewinnen!

Ich freue mich, gemeinsam mit StarChild ein Set bestehend aus Pillow und Pad für den Antilop Hochstuhl verlosen zu dürfen. Das Design darf sich der Gewinner frei auswählen. Teilnehmen ist ganz einfach: Auf Facebook hüpfen und dort die Seiten von

  1. Wien mit Kind und StarsChild liken sowie
  2. einen Kommentar unter dem Gewinnspielbeitrag auf Facebook hinterlassen

Viel Glück!

Teilnahmeschluss: 9.3.2016

Teilnahmeberechtigt sind Personen mit Wohnsitz in Österreich, die die oben genannten Punkte erfüllen. Barablöse ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird per Facebook-Nachricht informiert. Wenn sich der Gewinner nicht binnen eines Werktages nach Erhalt der Gewinnbenachrichtigung melden, wird der Gewinn erneut verlost!

Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert!

 

Mini Markt goes Markterei

(c)-Marie-Riedl_Logo_Mini-Markt-goes-MarktereiVon 3. bis 4. März 2016 ist es wieder soweit: Der Mini Markt wird bereits zum dritten Mal seine Pforten öffnen – zum ersten Mal in den Hallen der Alten Post im 1. Bezirk. Die Location mag neu sein, aber der Grundgedanke der Veranstalterinnen Isabelle Spiegelfeld Oliveira und Luisa Siller (beide selbst mehrfach Mamis) ist derselbe geblieben: Indie und International, Local und Lovely. Gemäß diesem Motto wird an beiden Veranstaltungstagen jede Menge Handverlesenes spannender Shops und Labels aus den Bereichen Mode, Spielzeug und Pflege präsentiert.

Mit dabei sind dieses Mal ALMA BABY CARE, Augenstern Kindermode,Babyzeit, Children City, Die wunderbare Spielkiste felilu, Figlia,Fourmonkeys, Häsel und Gretel, Hipkidz (beyoubehip.bigcartel.com), Innis Welt, KIND OF MINE, LaLeKuLa, Little Lambo Moccasins, Mein kleines ICH, MILCHPIRATEN, Mina & Lola Shop und Webshop, Onefineday,Playbrush, Rony del Mar, Shirins, silviagattin.com, Small but, StarsChild,tigitag, Valentina the Swan, wasthemostloved.com, We Are Flowergirls, Wedding Avenue.

Weitere Informationen findet ihr hier >>>

 

 

Rauch Juice Bar Neubaugasse

Rauch Wien mit Kind Es ist ein richtiger Saftladen – und das ist keinesfalls negativ gemeint. Denn hier geht das Motto „alle guten Dinge sind drei“ auf.

  1. Babys können in aller Seelenruhe auf den gemütlichen und breiten Sofas herumkullern,
  2. Mama  kann währenddessen ein gemütliches Pläuschchen anhalten und sich
  3. mit jeder Menge Vitaminen stärkt.

In der Rauch Juice Bar in der Neubaugasse gibt es übrigens nicht Säfte, die frisch gespresst werden, sondern auch Smoothies und eine kleine, aber feine Auswahl an Sandwiches mit Brot von der Bäckerei Felzl (mein Favorit ist das vegane Sandwich namens Damaskus mit Humus und getrockneten Tomaten).

Rauch-Juice-Bar-Neubaugasse Wien mit KindAls wäre das nicht schon überzeugend genug, gibt es hier gleich zwei Wickeltische! Diese Kombination macht die Rauche Juice Bar zu einem tollen Lokal für einen Mama-Baby-Treff bzw. einen Ort, an dem man nach einer ausgedehnten Shoppingtour im 7.Bezirk verschnaufen kann.

Rauch Juice Bar

Neubaugasse 13

1070 Wien

Rauch Juice Bar im Web